Wildpinkeln überall verboten: TOI TOI am Moselhöhenweg zwischen Koblenz und Trier

Notdurft verrichten in der Öffentlichkeit gilt als Erregung öffentlichen Ärgernisses und wird als Ordnungswidrigkeit geahndet. Klar, das Pinkeln in der Stadt ist verboten, hier gibt es auch überall Gelegenheiten sich zu erleichtern. Wie sieht es aber in der ländlichen Gegend aus? Keine öffentlichen Toiletten, kein Gasthaus hat geöffnet, muss ich dann bei fremden Leuten klingeln um aufs Klo zu gehen oder darf ich in die Hecke sch ... ?

Starkenburg: Völlig neue Wege in dieser hartnäckigen Sache geht man in dem kleinen Fremdenverkehrsort Starkenburg am Moselhöhenweg. Die Ratsmitglieder wollten es nicht mehr länger hinnehmen, dass ein Gebüsch, ein Baum, ein altes Mauerwerk oder etwas Ähnliches herhalten muss, hinter dem Man(n)/Frau sich verstecken und in Ruhe pinkeln kann. An einigen Stellen seien schon "Pinkel-Pfade" entstanden, bodennahe Pflanzen und Schattengewächse wurden zerstört, so argumentierte ein Ratsmitglied und forderte eine schnelle Lösung, um Druck aus diesem Politikum zu nehmen. Man wolle sich nicht mehr länger hinten anstellen!

Zwar wurden noch keine Verstöße vom Ordnungsamt geahndet, Personalmangel sei wohl hierfür ursächlich, man vermute jedoch eine hohe Zahl von Wildpinklern im Dunkelfeld.

Gesagt - getan

Seit einiger Zeit ziert nun eine moderne, geruchlose TOI-Station den Moselhöhenweg mit Blick ins Tal. Farblich den Zeiten angepasst, mal Schwarz mal Rot, jetzt in einem aufkommenden Frühlings-Grün, lädt das "stille Örtchen" bei Vogelgezwitscher nicht nur den notdürftigen Wanderer zum Verweilen ein.

Keine Kompromisse, so der Bürgermeister

Die Grundbedürfnisse können überall erledigt werden, hier auf'm Hiewel sitzt man auf einem mobilen Full-Service-Programm, streng nach den DIN-Normen der Kreislauf- und Abfallwirtschaft.

Ruhe und Sicherheit, ein weiterer Aspekt dieser Event-Location. Erleuchtung des Dunkelfeldes mit einer neuen Sparlampe, persönliche Sicherheit für den "Notdürftigen" durch Polizeipräsenz. Erholung und Entspannung nach dem "Geschäft" auf einer Ruhebank in direkter Nachbarschaft zur "Latrine", - insgesamt ein rundum Sorglos-Happyness-Erlebnis mit Weitsicht ins Land, so der Ortsvorsteher.

Night & Day - 24 Stunden Open - Ihre DIXI!

Quellenangabe: 
Mosel-Hunsrück-Aktuell