Theodor Winter

Text: 

1872- Am 4. Januar in München geboren. Streifte in seiner Jugendzeit durch die Stadt, zeichnete viel und versuchte sich auch in Ölmalerei.
Sein Berufswunsch "Maler" wurde zunächst vom Vater, der praktisch veranlagt war, in Richtung Altarbauer gelenkt. Schließlich Besuch der Zeichenschule.

1899-1903, Studium an der Akademie München.
1909 - Übersiedlung mit seinem Lehrer Josef Huber-Feldkich nach Düsseldorf.
1911 - Besuch bei Albert Welti, Bern. Enge Freundschaft und Einflüsse in der Malerei.
1941 - Nach Bombenschaden seiner Wohnung in Düsseldorf Umzug nach Starkenburg. Hier zahlreiche Landschaft- und Portraitbilder in Öl.
1949 - Gestorben am 22. Februar und begraben auf dem Dorffriedhof zu Starkenburg.

Die Kunst Theo Winters wird als innig und liebenswürdig bezeichnet; es ist die Kunst der "Stille und Anschaulichkeit". Er ist in seinen Werken der Natur denkbar nahe.