Freiwillige Feuerwehr Starkenburg

Wehrführer: Dirk Franz
Sponheimer Straße 7
56843 Starkenburg
Telefon: 06541 - 81 13 45

NOTRUF 112

Die Geschichte der Starkenburger Wehr lässt sich bis ins Jahr 1884 zurückverfolgen.
Wie aus der Dorfchronik hervorgeht, wird in diesem Jahr, "ein Spritzenhaus" gebaut und die erste Spritze angeschafft.
Es handelt sich um eine Pflichtfeuerwehr. 50 Jahre später, 1934, wird die Pflichtfeuerwehr zur ersten Freiwilligen Feuerwehr Starkenburgs.
1953 erhielt die Wehr ihre erste Tragkraftspritze, eine TS 6, die 1973 durch eine neue TS 8 ersetzt wurde, die bis heute ihren Dienst tut.
1973 erhält die Gemeinde eine Sirene und ist damit in der Lage, eine schnelle Alarmierung der Wehrmänner zu gewährleisten. Bis zu diesem Datum wurde ein Brand durch Glockengeläut angezeigt.

Das Jahr 1988 war für die Wehr ein besonderes Datum, konnte doch ein neues Gerätehaus seiner Bestimmung übergeben werden.
Das alte Spritzenhaus wurde wenige Jahre später durch viele freiwillige Einsatzstunden der Wehrmänner zu einem kleinen Feuerwehrmuseum umgebaut.
Größere Einsätze hatte die Wehr 1960 zu bestehen, wo gleich zwei Ökonomiegebäude zur gleichen Zeit brannten. 1969 und 1972 waren durch Blitzschlag wiederum zwei landwirtschaftliche Anwesen betroffen, hier galt es insbesondere Tiere und Maschinen zu retten und ein übergreifen auf benachbarte Wohnhäuser zu verhindern. Weiterhin war die Wehr z.B. beim Jahrhunderthochwasser in Traben-Trarbach und Enkirch im Einsatz.

Wehrführer:

  • 1935-1957 Rudolf Hoffmann
  • 1957-1974 Helmut Franz
  • 1974-1980 Hugo Franz
  • 1980-1995 Kurt Hanß
  • seit 1995 Udo Wagner

Die Jugendfeuerwehr wurde 1991 gegründet und besteht zur Zeit aus 7 Jugendlichen. Gerade diese Jugendarbeit wird als Voraussetzung für eine leistungsstarke und einsatzbereite Feuerwehr angesehen.
Auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Feuerwehrdienst bleiben die Kameraden der Altersgruppe ihrer Wehr treu und helfen der Dorfgemeinschaft insbesondere im Bereich der Dorfverschönerung, der Unterhaltung der Dorfbrunnen und des kleinen Feuerwehrmuseums.

Die Feuerwehr in Starkenburg nimmt damit nicht nur die einer Wehr als selbstverständlich zugeordneten Bereiche wahr, vielmehr fallen ihr weitere wichtige gesellschaftspolitische Aufgaben zu. Hier ist der Geist des eigenverantwortlichen Handelns lebendig, in kollegialer Zusammenarbeit sich in bestimmten Situationen unbedingt aufeinander verlassen zu können.

Auszug: Die Feuerwehren im Kreis Bernkastel - Wittlich -