Die treuen Bauern von Starkenburg

Über dem Moseltal liegen auf schwindelnder Höhe die wenigen Häuser des Dorfes Starkenburg. Hier stand vor vielen Jahrhunderten die stolze Burg eines uralten und mächtigen Geschlechtes.

Einst geriet ein Ritter von Starkenburg in heftigen Streit mit einem Ritter aus dem Hunsrück. Dieser überfiele die Dörfer des Herrn von Starkenburg, zündete die Hütten an, verschleppte Männer und Frauen und verwüstete die Felder. Das konnte der Starkenburger sich nicht bieten lassen, und er rief seine Vasallen auf die Burg.
Insgeheim stellte er eine kampfstarke Truppe zusammen und zog gegen die Burg seines Feindes. Doch die Vorbereitungen blieben nicht so geheim, wie er es sich vorgestellt hatte. Der Hunsrücker erfuhr von dem Vorhaben des Ritters und wollte nun während dessen Abwesenheit die Starkenburger überfallen, die nur mit einigen Wächtern besetzt war. Er glaubte, die starke Festung leicht einnehmen zu können.
Doch die Bauern, deren Hütten damals noch zerstreut am Fuße des Felsen lagen, bemerkten den Anmarsch des Feindes, wussten aber auch, dass ihr Herr die Burg schutzlos zurückgelassen hatte. Sie rotteten sich

zusammen und zogen zur Starkenburg. In ihren Mauern erwarteten sie die feindlichen Ritter. Tapfer verteidigten sie die herrenlose Burg, wagten sogar einen Ausfall und jagten schließlich den Feind mit Schimpf und Schande davon.

Der Ritter von Starkenburg fand die Burg seines Feindes wehrlos und nahm sei ein. Als er von seinem Kriegszug zurückkehrte, war er überrascht, seine Bauern vor der Burg anzutreffen. Doch als er hörte, was während seiner Abwesenheit geschehen war, freute er sich und rief: "So treue Bauern will ich immer in meiner Nähe haben!"

Den Ärmsten unter ihnen baute er Häuser auf der Höhe. So belohnte er die Treue seiner Untertanen. Aus der kleinen Siedlung entstand nach und nach das Dorf Stark

enburg.

Die Burg ist längst zerfallen, aber das Dorf Starkenburg erinnert heute noch an das edle Rittergeschlecht und die treuen Bauern von einst.

Quelle:
"Ritter, Räuber und Heilige" Sagen von der Mosel, Eifel und Hunsrück, jetzt
" Geister, Grafen und Ganoven" Sagen, Legenden, Geschichten aus dem Moselland von Reinhold Wagner

Helios Verlags- und Buchvertriebsgesellschaft, 52068 Aachen, Telefon: 0241 - 555426
ISBN: 3-925087-50-8