Die Starkenburger Stumm Orgel

Erste Hinweise auf den Einbau einer Orgel liegen für das Jahr 1785 vor. Dabei kann es sich aber nur um eine vorübergehende Lösung gehandelt haben, denn die jetzige Orgel wurde am

29. März 1818, nachmittags 01:00 Uhr, öffentlich eingeweiht.

Der damalige Pfarrer Philipp Friedrich Franz schrieb unter anderem zur Einweihung an seine Vorgesetzten, dass

„der „Orgelakkord nach Rücksprache mit dem damaligen Consistorial Präsidenten Reichard und mit dessen Zustimmung mit den Gebrüdern Stumm abgeschlossen worden sei“
und
„die Starkenburger Filialkirch diese neue Orgel zur Verschönerung der
öffentlichen Gottesverehrung in einer verhängnisvollen Zeit aus
eigenem freiwilligem sehr bedeutendem Geldbetrag erwirket habe“.

Und dass dieselbe auch durch eigene Geldbeiträge in Zukunft werde
unterhalten werden, ohne irgendeinen Fond in Anspruch nehmen zu
wollen oder auch nur zu können!“
(Quelle: Kirchbuch der Kirchengemeinde Irmenach).

Im Laufe der Jahre sind mehrere Reparaturen an der Orgel vorgenommen worden, insbesondere in den 20er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Dadurch hatte man den Originalzustand stark verändert.

Neue erforderliche Reparaturen standen im Jahre 2000 an. Das Presbyterium unter Leitung von Pfarrerin Edeltraud Lenz entschloss sich, dabei auch den Originalzustand wieder herzustellen. Die Kosten hierzu waren von der Kirchgemeinde Starkenburg aufzubringen.

In Ermangelung eigener ausreichender Mittel wurde ein Spendenkonto eingerichtet.
In den folgenden Jahren gingen viele Spenden durch die Starkenburger Einwohnerschaft, die Ortsvereine und kulturbegeisterte Förderer, aber auch anlässlich runder Geburtstagsfeiern und anderen Anlässen ein. Konzerte in der Kirche zur Erhaltung der Orgel vervollständigten die Spendenliste.

Im Laufe von 10 Jahren kam so die stolze Summe von fast 70.000 Euro zusammen. Einer vollständigen Restaurierung und einem Rückbau in den Originalzustand stand nichts mehr im Wege.

In den Jahren 2008 bis 2010 restaurierte der Orgelbauer Rainer Müller aus Merxheim unsere Orgel von Grund auf und stellte den Originalzustand von 1818 wieder her.
In der kleinen Starkenburger Kirche fand unter reger Beteiligung der Einwohnerschaft, weltlicher und kirchlicher Ehrengäste am Sonntag, dem 18.April 2010, also fast auf den Tag genau 193 Jahre nach der ersten Einweihung, ein Festgottesdienst mit der neuen Orgel statt.

Mögen sich noch viele Generationen bei Gottesdiensten und Konzerten an dem schönen und wertvollen Instrument erfreuen.